Univ.-Prof. Dr. Hanns Jürgen Küsters Helmut Kohl, Österreich und die europäische Integration

Als Vortragender dieser Kooperationsveranstaltung zwischen dem Karl von Vogelsang-Institut und der Politischen Akademie konnte der Leiter des Archivs für Christlich-Demokratische Politik der Konrad-Adenauer-Stiftung der CDU gewonnen werden. Univ.-Prof. Dr. Hanns Jürgen Küsters spannte den Focus seiner Betrachtungen auf die deutsch-österreichischen Zielsetzungen in der Außenpolitik, die über weite Strecken beachtliche Gemeinsamkeiten aufwiesen.

Helmut Kohl sah das Nachbarland Österreich in verschiedenster Hinsicht als natürlichen Partner an. Bei der Überwindung der Teilung Europas, als potentiellen Beitrittskandidaten zu den Europäischen Gemeinschaften und hinsichtlich der bilateralen Stellung als Vorbild für künftige Beziehungen zu den osteuropäischen Nachbarstaaten. Bei der Überwindung der Teilung Europas hatte die Öffnung der österreichisch-ungarischen Grenze  1989 Signalfunktion. Für Helmut Kohl und den Bundesparteiobmann  der ÖVP Dr. Alois Mock war die Einbeziehung Österreichs ein wesentlicher Teil ihres politischen Wirkens. Dr. Küsters wies aber in seinem Vortrag sehr kenntnisreich und fundiert darauf hin, dass innerhalb der CDU der Kurs von Helmut Kohl nicht immer unumstritten war.

Botschafter  a.D. Dr. Ludwig Steiner, selbst Zeitzeuge für die deutsch-österreichische Zusammenarbeit, und Frau Dr. Edith Mock in Vertretung ihres Mannes Vizekanzler  a.D. Dr. Alois Mock waren unter den über 120 Gästen dieses Abends  und unterstrichen damit die Relevanz, die diesem Thema seitens Österreichs entgegengebracht wird. Gesandter Dr. Stefan Krawielicki konnte seitens der deutschen Botschaft in Wien an diesem Abend begrüßt werden.

Geschäftsführer Priv.-Doz. Dr. Helmut Wohnout begrüßt Univ.-Prof. Dr. Küsters namens des Instituts
Univ.-Prof. Dr. Hanns Jürgen Küsters


Univ.-Prof. Dr. Hanns Jürgen Küsters
Univ.-Prof. Dr. Hanns Jürgen Küsters
Zuhörer in der 1. Reihe, Botschafter a.D. Dr. Ludwig Steiner, Gesandter Dr. Stefan Krawielicki und GF Dr. Helmut Wohnout

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code