Institutsberichte

Das Karl von Vogelsang-Institut ist eine wissenschaftliche Institution, die sich mit der historischen Aufarbeitung der jüngeren österreichischen Geschichte unter besonderer Berücksichtigung christdemokratischer Parteien beschäftigt.

Dieser Thematik widmen sich wissenschaftliche Veranstaltungen und Symposien, die vom Institut durchgeführten Forschungsprojekte, seine Publikationstätigkeit sowie das Archiv und die Bibliothek. Das Wissen um historische Zusammenhänge bildet eine wesentliche Voraussetzung zur Bewältigung der politischen Herausforderungen der Gegenwart..

Das Karl von Vogelsang-Institut sieht es als eine wesentliche Aufgabe, den wissenschaftlichen Kontakt zu anderen Gesellschaftswissenschaften herzustellen, sowie den Dialog zwischen Zeitgeschichte und Politik zu fördern. Diesen Schwerpunkten wird das Institut durch Seminare, Veranstaltungen, wissenschaftliche Vorträge sowie Publikationen gerecht. Die Forschungs- und Seminarprojekte, die das Institut durchführt bzw. anbietet, erfolgen nach wissenschaftlichen Kriterien und werden vom Wissenschaftlichen Beirat begleitet, in dem Historiker, Archivare und Universitätslehrer aus ganz Österreich vertreten sind.

Sämtliche Tätigkeiten des Karl von Vogelsang-Institut werden in den Institutsberichten ausführlich dargestellt und beschrieben.

Forschungsbericht “Zur Repräsentanz von Politikern mit NS-Vergangenheit in der Österreichischen Volkspartei 1945-1980“Zum Download
Institutsbericht 2020Zum Download
Institutsbericht 2021Zum Download