Die Plattform zeithistorischer politischer Archive setzt sich aus vier Partnerinstituten – das Karl von Vogelsang-Institut, das Kreisky-Archiv, die Wilfried Haslauer Stiftung und der Verein für Geschichte der ArbeiterInnenbewegung – zusammen.

Die Plattform zeithistorischer politischen Archive setzt sich aus vier Partnerinstituten – das Karl von Vogelsang-Institut, das Kreisky-Archiv, die Wilfried-Haslauer-Bibliothek und der Verein für Geschichte der ArbeiterInnenbewegung – zusammen.


Im Juni 2011 hat der damalige Wissenschafts- und Forschungsminister Univ.-Prof. Dr. Karlheinz Töchterle die Konstituierung der Plattform in der Österreichischen Akademie der Wissenschaften bekanntgegeben. Mit der Gründung einer Plattform zeithistorischer politischen Archive wurde jene Säule des Drei-Säulen-Modells umgesetzt, das im Herbst 2010 die Basissubventionen im Bereich der außeruniversitären Forschungseinrichtungen ablöste. Die in dieser Plattform zusammengefassten wissenschaftlichen Institute knüpfen an ihre bisherigen Tätigkeiten unter Nutzung ihrer über Jahrzehnte erworbenen Kompetenzen, ihrer internationalen Netzwerke und ihrer wissenschaftlichen Ressourcen an.


Ziel und Aufgabe der Plattform ist es, die wertvollen Forschungsinfrastrukturen im Bereich der politischen Zeitgeschichte des gesamten 20. Jahrhunderts zu sichern, zu bewahren und zugänglich zu machen. Die Archivbestände werden in hochvernetzter, transdisziplinärer Forschung erschlossen und die Ergebnisse der Scientific Community und einer interessierten Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt.

Zur Plattform-Website bitte hier klicken.